Gehäkelte Täschchen und Deckchen

Weiterlesen

Gehäkeltes Täschchen

Weiterlesen

Die Veranstalterin Verena Klevenz interviewte im Rahmen ihres „Wellaging-Kongress´  den Arzt Dr. med. John Switzer. Im folgenden habe ich für Euch, liebe Leser, einige Passagen des Interviews zusammengefasst.

 

Dr. med. John Switzer
Vortrag am 3.11.2017 Fr 11.00 Well-Aging Kongress
Dr. John Switzer (  http://www.ein-langes-leben.de/  )   spricht in seinem Vortrag von einer „Wissenschaft des Nicht- Alterns“

 

Frage an Dr. John Switzer: „Wodurch altern wir?“.

Dr. John Switzer: „Meine Forschungen haben ergeben, dass durch eine kalorienarme Ernährungsweise die Lebensspanne um etwa 40 Jahre gesteigert werden kann, ohne dass man Hunger leidet und man ist obendrein noch topfit dabei.
1/3 weniger Kalorien nehmen Menschen zu sich, die freiwillig weniger essen, regelmäßig bis täglich Wildkräuter essen, grüne Smoothies trinken. Als Ergebnis sinken ihre Essgelüste, ihr Appetit auf Süßes wird weniger, sie nehmen weniger Kohlenhydrate zu sich und nehmen ab.

Wildkräuter enthalten viele Vitamine, Mineralien und Phytostoffe. Wohingegen z.B. Blumenkohl, Zucchini, Paprika aus dem Bioladen zu 80 % aus hochgezüchteten Hybridsorten bestehen. Da es ihnen an Phytonährstoffen ( = pflanzlichen  Nährstoffen) fehlt, machen sie nicht satt.

Wenn die Menschen nicht satt werden, essen sie vermehrt Fleisch, Fett, Zucker und Kohlenhydrate wie Nudeln und Brot um satt zu werden. Damit steigt das Entzündungspotential im Körper.
Wer degenerative Nahrung (=Zivilisationskost) zu sich nimmt, die hochkalorisch ist, begünstigt auch Zivilisationskrankheiten wie z. B. Morbus Crohn, Krebs, Diabetes, Alzheimer, Schlaganfall, Krebs, etc.“

 

95 % von Dr. Switzer´s Patienten haben nach einer längeren Mikromineralien-Einnahme weniger Gelüste auf Schokolade, Chips & Co.
Durch einen hohen Nährstoffsättigungseffekt kann man die Mahlzeiten am Tag reduzieren.
Wenn man morgens in´s Büro muss, könne man, so Dr. Switzer, eine Misosuppe essen, welche ein fermentiertes Produkt ist.

Nach jahrelanger Forschungsarbeit hat er einen Fermentationssaft auf der Basis von Braunhirsekeimlingen entwickelt, der mit roter Beete, Karotten und anderem Gemüse angereichert ist. Dieser Saft hat eine gute Wirkung auf den Magen-Darm-Trakt.
Russische Forschungen bestätigen die Wirkung von Kombucha, probiotischen Lebensmitteln, Brottrunk.
Asiatische Menschen haben aufgrund dieser Lebensweise kaum Krebs und die Darmflora wird aufgebaut.

Unser stark nitrathaltiges Getreide ist durch Gülle mit Ammoniak angereichert, welches hochtoxisch ist. Diese Gifte müssen erst wieder durch den Körper ausgeschieden werden.
Rohes Sauerkraut ist sehr gesund, deshalb waren die Deutschen früher sehr fit, es hilft, die Darmflora aufzubauen.

Die Koreaner essen sehr viel Kimchi. Dr. Switzer kennt kaum ein Volk, das gesünder ist als die Koreaner.
Eine der wichtigsten Voraussetzungen für Gesundheit bis in´s hohe Alter ist, dass der Magen-Darm-Trakt in Ordnung ist.
Dr. Switzerr empfiehlt Mikromineralische Uressenz über einen längeren Zeitraum einzunehmen um den Körper optimal mit Nährstoffen zu versorgen. Das reduziert auch ungesunde Essgelüste. Ohne Nahrungsergänzungsmittel geht es nur sehr langsam und schwer.

Die Mineralien Zink und Selen sind für die Schwermetall-Ausscheidung und das Immunsystem wichtig.
Wenn man rote Beete Saft trinkt und der Urin danach rot ist, weiß man, dass man zu wenig Magensäure hat.

Dr. Switzer sagte: „Wenn ich gut mineralisiert bin, habe ich mit 60 oder 70 Jahren keine grauen Haare. Ich bin 60 Jahre und habe keine grauen Haare. Das ist also nicht genetisch bedingt. Graue Haare sind ein Zeichen von Mineralstoffmangel. Durch eine langfristige Einnahme von Wildkräutern und Vitalkost mit der Gerson Therapie kann man das Ergrauen des Haares rückgängig machen. Die Faltenbildung wird vermindert, das Bindegewebe bleibt fest“.

In Deutschland wird Glyphosphat eingesetzt, das ist hochgiftig und macht die Darmflora kaputt. Alleine schon wenn man Bier trinkt, nimmt man Glyphosphat zu sich.
Dr. Switzer entsaftet Wildkräuter, Smoothies, gibt Wildkräuter in Salat, bereitet aus Kräutern leckere rohe Kräckers. Wildkräuter sind ein Hauptteil seiner Ernährung.

Seinen Tag beginnt er mit mit Sport, etwas Yoga, dann gibt es einen  frischfermentierten Saft, Früchte, Paranüsse wegen des Selengehalts, (eigentlich sollten diese eingeweicht werden, um sie basisch zu machen), danach isst er Meeresalgen und Kräuter aus fermentierten Braunhirsesprossen, welche sehr siliziumhaltig sind. Dies ist wiederum gut für s Bindegewebe, zusätzlich nimmt er Vitamin D3 und B12, sowie Micro Digest ein.

Über den Homocysteinspiegel, (der Test kostet beim Hausarzt etwa 10 €), kann man seinen Gesundheitszustand feststellen lassen. Er gibt eine Aussage über die Entzündungen im Körper und wie hoch die Krebsgefahr ist und ist ein wichtiger Wert, der viel zu selten berücksichtigt wird.
Übrigens können auch Fleischesser Vitamin B 12 Mangel haben, wenn ihr Magen Darm Trakt nicht in Ordnung ist.

Mit Wildkräuter Vitalkost kann man mit todkranken Menschen zusammen sein, man hat dann so ein starkes Immunsystem, dass man nicht krank wird, sagt er.

Bei vielen Menschen ist der Gallefluß blockiert, man muß den Stoffwechsel stärken und Schwermetalle ausleiten. Es gibt Menschen, die können schwer auf tierische Nahrung verzichten, das liegt dann vor, wenn der Magen Darm Trakt beschädigt ist. Ein Rezept für todkranke Menschen ist Hühnerknochenbrühe, es wird auch das russische Penicillin genannt und ist wegen seiner in der Brühe gelösten Mineralien so sehr gesund, aber auch Phytomineralien, Miso, Tamari, Sauerkraut und Komchi besitzen sehr viele Enzyme.

Wenn der Magen Darm Trakt in Ordnung ist, kann man sich vegan ernähren.
In Thailand braucht man kein Fleisch, wenn man Durian isst. Langfristig entwickelt sich, so Dr. Switzer, die Menschheit in eine vegane Kultur.

Er vermutet, dass in 15 Jahren 80 % der Menschen Krebs haben werden, wenn diese ihr Ernährungsverhalten nicht ändern. Das ist wirklich dramatisch. Man muss schon einige Anstrengungen unternehmen, nämlich seine Ernährungsgewohnheiten verändern. Aber auch schon mit kleinen Veränderungen, wie Wildkräutern in Smoothies oder in den Salat kann man schon vieles bewirken.

Wenn man im Alter nicht an Demenz leiden möchte oder am Rollator gehen, muss man was dafür tun. In Pflegeheimen gibt es einen Tagessatz von etwa 5-6 € pro Patient um diese satt zu bekommen. Die Menschen dort bekommen keine Phytohormone. Dort herrscht eine Sterbe und Degnerations-Kultur. Doch immer mehr Menschen möchten selbst bestimmten ob sie altern und nicht ständig zu Ärzten rennen.

Es ist noch ein sehr kleiner Kreis von Menschen, die nicht im kranken medizinischen System leben möchten. Die Wildkräuter Vitalkost fördert auch die Geist- Körper- Seele Einheit und bewirkt Stressabbau und innere Gelassenheit. Man erlebt weniger Verschleiß und altert langsamer.

Es gibt Völker, da bleiben die Menschen bis in´s hohe Alter fit und werden sehr alt. Dazu gehören die Menschen in Equador, die Japaner auf der Insel Okinawa, die Mittelmeerländer, Kreta und Spanien. Die Menschen auf Kreta beispielsweise sind sozial gut vernetzt und haben fast alle einen Garten. Bisher dachte man, es sei das Olivenöl, das sie so jung hält. Doch inzwischen hat man festgestellt, dass es die Wildkräuter sind, die sie im Garten haben und den Salaten und anderen Gerichte zugeben.
Auch im Kaukasus und Dagestan werden und bleiben die Menschen sehr alt und dabei gesund.

Geburt

    Das Bild „Geburt“ habe ich 2009 gemalt, es ist eine Komposition aus Pastellkreide, Aquarell, Buntstiften und weissem Lackstift. Es hat ein DIN-A 3 Querformat.     This painting I did in 2009, it is a mixed technique of pastels, watercolour, coloured pencils with white pencil, the format is DIN-3…

Weiterlesen

Maria mit Kind- Gemälde

      Dieses Gemälde von mir stammt aus dem Jahr 2009 und trägt den Titel „Maria mit Kind“. Das Original ist DIN-A-3. Eine Mischung aus Pastellkreide mit Buntstiften. Es ist auch als Druck auf Leinwand in den Massen 20 x 30 cm und 50 x 75 cm erhältlich. This painting I did in 2009…

Weiterlesen

 

Dieses Bild stammt aus meinem Kinderbuch „Die Regenmacherin“ und trägt den Titel „Die Regenmacherin und ihr Onkel“.  Es ist eine Mischtechnik aus Pastellkreide, Aquarell und Buntstiften.

Dieses Bild ist ein Druck des Originals auf Leinwand und hat die Masse: 50 x 75 cm.

Es kann auch als DIN-3 oder DIN- 4 Druck bei mir bestellt werden.

 

This picture is from my children book “ the rainmaker“. It is a print from the original painting on canvas.